Adventskonzert

DAS GROSSE ADVENTSKONZERT

Stadionzauber – festliche Atmosphäre und ein überwältigender Sternenhimmel.

Wenn kurz vor Weihnachten über 25.000 Besucher zum großen Adventskonzert ins Rudolf-Harbig-Stadion strömen, dann beginnt für viele Dresdnerinnen und Dresdner das Weihnachtsfest. Was 2015 im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum des weltberühmten Dresdner Kreuzchores begann, etabliert sich mittlerweile zu einem der größten und schönsten Weihnachtsevents in Deutschland.

Flankiert von Stars aus der internationalen Musikwelt präsentiert einer der besten Knabenchöre der Welt die bekanntesten Weihnachtsmelodien in klassischen und modernen Arrangements. Begleitet wird der Chor vom eigens gegründeten Cross Bell Orchestra: renommierte Band- und Studiomusiker aus ganz Deutschland.

Gemeinsam mit dem Publikum erklingen unter dem Firmament hunderter Herrnhuter Sterne und dem Glanz tausender Handylichter Weihnachts-Klassiker wie „Sind die Lichter angezündet“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“. 

Zum fünfjährigen Jubiläum 2019 sang der Dresdner Kreuzchor erstmalig zusammen mit den Dresdner Kapellknaben – die zwei berühmtesten Knabenchöre der Stadt gemeinsam auf einer Bühne. Zahllose prominente Gäste haben in den vergangenen Jahren im Duett mit dem Chor die Zuschauer verzaubert. Dazu zählen u.a. Rocklegende Peter Maffay, die finnische Starsopranistin Camilla Nylund, Jazz- und Souldiva Jocelyn B. Smith, Zodwa Selele, Amber Schoop, Elisabeth Breuer, Tuuli Takala, Stargeiger David Garrett, Schauspielerin Claudia Michelsen und Christian Brückner – bekannt als die deutsche Synchronstimme von Robert de Niro. Die traditionelle Weihnachtsgeschichte vorgelesen von Samuel Koch sorgte im Jahr 2017 für einen emotionalen Gänsehautmoment und absolute Stille im Stadion.

 

Seien Sie dabei, wenn im Dezember 2021 die Tradition hoffentlich fortgesetzt werden kann und wir wieder gemeinsam im Stadion singen und den Zauber der Weihnacht einläuten.

Quelle: Open-Air-Adventskonzert im Stadion UG

Website Adventskonzert

Impressionen aus den vergangenen Jahren